ANZEIGE

Auf Erfolgskurs: Partl Bau expandiert – und sucht neue MitarbeiterInnen

Das in Vogau ansässige Bauunternehmen Partl Bau hat in den letzten Jahren expandiert. Diese Aufstockung, die mit einem neuen Geschäftsmodell einhergeht, sorgt aber auch dafür, dass Partl viele neue MitarbeiterInnen sucht. Welche Hürden bei der Expansion auftreten und wie sich Partl Bau bei potentiellen MitarbeiterInnen attraktiv macht, Firmen.info hat recherchiert.

Part Bau hat über die Jahre nicht nur expandiert, sondern sich neu positioniert, nämlich weg vom alleinigen Bauunternehmen, hin zum Generalunternehmen. Wie genau sieht das im Detail aus? Ganz einfach: Partl Bau wird ein Grundstück zur Verfügung gestellt und jegliche Form von Genehmigungen und Abwicklungen mit den Behörden werden firmenintern durchgeführt, wodurch nach Fertigstellung das Bauwerk fix und fertig an die KundInnen übergeben werden kann.

Geschäftsführer Ing. Markus Suppan erzählte uns, wie sich der Arbeitsprozess bei Partl Bau gewandelt hat: „Das Projekt zu bauen ist kein Problem. Früher hatten wir im Büro fünf Mitarbeiter und draußen auf der Baustelle 100, weil wir nur Anbote ausgeführt haben und die Arbeit so durchgeführt haben, wie es anhand von Ausschreibungen angeboten wurde. Jetzt erstellen wir nicht nur Ausschreibungen, sondern kümmern uns auch um alle behördlichen Genehmigungen, alle Statikpläne, die Bauphysik, alle Energieausweise und vieles weitere.“

Das bedeutet, dass früher für verschiedene Bauschritte unterschiedliche Firmen und Personen engagiert wurden. Verschiedene Architekten, Statiker, und Bauphysiker. Heute erledigt Partl Bau alle diese Aufgaben firmenintern. Dafür sucht das Unternehmen dringend Personal. Die Geschäftsführer erzählen uns, dass gerade das Büro erweitert wird, damit man zusätzliche Arbeitsplätze schaffen kann. Besonders gefragt seit der Expansion sind bei Partl Bau BautechnikerInnen und BuchhalterInnen.

Dass Partl Bau expandieren kann, liegt nicht nur an der erfolgreichen Geschäftsführung durch Ing. Alexander Partl und Ing. Markus Suppan, sondern auch an ihren MitarbeiterInnen. Mit einem Team, bestehend aus über 130 MitarbeiterInnen, ist Partl Bau eines der größten Bauunternehmen im Bezirk Leibnitz. Damit einher geht natürlich auch eine große Verantwortung, das Team zu motivieren. Und auch hier muss sich Partl Bau nicht verstecken. Kaum ein Unternehmen bietet in der Region so starke Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Ein gutes Beispiel dafür ist Geschäftsführer Ing. Markus Suppan persönlich.

Er selbst startete bei Partl Bau als Lehrling, saß uns nun im Interview als Geschäftsführer gegenüber und erzählte uns stolz, wie es seine MitarbeiterInnen an die Spitze schaffen können. Zum Beispiel, dass viele im Partl Team als Lehrling ins Unternehmen eingestiegen und jetzt als Bauleiter für das Unternehmen tätig sind. Viele sind auch vom Planer zum Statiker aufgestiegen. Mittlerweile beschäftigt Partl Bau im Büro bereits fünf Baumeister, Tendenz steigend. Christopher Rothmann, ein langjähriger Mitarbeiter bei Partl Bau, erzählte uns stolz, wie er als Maurer-Lehrling ins Unternehmen eingestiegen ist und nun sein eigenes Team leitet.

Diese Aufstiegsmöglichkeiten gehen natürlich auch mit Weiterbildungen einher, wofür Partl Bau auch gerne bereit ist, die Kosten zu übernehmen. Neben Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten ist die angemessene und fristgerechte Entlohnung für das Team natürlich ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Und auch hier wird bei Partl Bau genau auf die MitarbeiterInnen eingegangen. Denn es muss kein Mitarbeiter und keine Mitarbeiterin nach einer Gehaltserhöhung fragen, sondern in Abständen von mehreren Wochen sitzt die Geschäftsführung zusammen und geht die Leistung der einzelnen Teammitglieder durch. Hat jemand besonders gute Arbeit geleistet, wird dessen Lohn automatisch hochgestuft. Auch bei Quereinsteigern wird sich nach 2-3 Monaten angesehen, wie sie sich entwickelt haben und wenn die Leistung stimmt, werden sie hochgestuft und besser entlohnt, sagte uns Ing. Markus Suppan im Interview.

Betont wurde im Interview ebenfalls, dass Partl Bau im Vergleich zu anderen Branchen mit einer guten Grund-Entlohnung punkten kann. Es verdiene fast keiner unter 2.000€ netto. Und im Büro gäbe es bei Partl Bau überhaupt niemanden, der unter 2.000€ netto bekommt. Und – wie bereits erwähnt – besonders fleißige Mitarbeiter verdienen dank Prämien und Beförderungen ein Vielfaches davon. Es sollte also nicht allzu lange dauern, bis die neuen offenen Stellen besetzt sein werden.

Partl Bau sucht:

BautechnikerIn gesucht (m/w/d)

BuchhalterIn gesucht (m/w/d)

SekretärIn gesucht (m/w/d)

Wenn du auch Teil eines stark wachsenden Unternehmens wie Partl Bau werden
möchtest, dann besuche https://www.partl.com/jobs für weitere Infos.

Das könnte dir auch gefallen

Firmengründung in Dubai

So gelingt eine Firmengründung in Dubai schnell und sicher. Experte Jürgen Schroll klärt auf.

Diese Gesellschaftsformen sind bei Unternehmen am beliebtesten?

soniflex

Blaulichtversichert – von Helfern für Helfer