Umsatz: 545,6 Millionen Euro (Stand 2022)

Mitarbeiter: 4.200 (Stand 2022)

Standort: Graz, Österreich

Vertriebstöchter: 35 (Stand 2022)

Firmengeschichte der Anton Paar GmbH

Das Unternehmen Anton Paar wurde 1922 gegründet. Seitdem hat sich der kleine Handwerksbetrieb zu einem internationalen Technologiekonzern entwickelt. Margareta Platzer, die Tochter des Gründers und Otto Kratky entwickelten mit der Kratky-Röntgen-Kleinwinkelkamera das erste wissenschaftliche Instrument. Im Jahr 1963 übernahm Ulrich Santner, der Schwiegersohn von Margareta Platzer, die Geschäftsführung. Mit seinen weiteren innovativen Ideen legte er das Fundament für die spätere Expansion in der Messtechnik. Unter seiner Leitung wuchs das Unternehmen von etwa 20 auf 460 Mitarbeiter. Der Umsatz stieg von rund 300.000 Euro auf über 36 Millionen Euro.

Anton Paar unter Friedrich Santner

Seit Friedrich Santner, der Schwiegersohn von Ulrich Santner, im Jahr 1997 die Führung von Anton Paar übernahm, hat sich das Unternehmen zu einem globalen Akteur entwickelt. Durch die Gründung neuer Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie den Erwerb von Messtechnikfirmen hat er die internationale Präsenz von Anton Paar verstärkt. Investitionen in Forschung und Entwicklung führten zu einem signifikanten Ausbau der Marktführerschaft in verschiedenen Messtechnikbereichen. Unter seiner Leitung verzwanzigfachte sich der Umsatz. Die Belegschaft wuchs auf über 4.200 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 erweiterte sich die Geschäftsleitung um seine Söhne Jakob Santner als CTO und Dominik Santner als COO.

Verschiedene Messgeräte stehen auf einem Tisch in einer Produktionshalle

Anton Paar heute

Die Messgeräte von Anton Paar sind heute weltweit in Laboren, Produktionsstätten und Forschungseinrichtungen essenziell für Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Forschung. Das Unternehmen investiert seit Jahrzehnten konstant etwa 20 % seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Die Fokussierung auf Qualität und die enge Zusammenarbeit mit Kunden bei der Lösungsfindung für spezifische Messaufgaben spiegeln sich im Unternehmenswachstum wider. Qualitätssicherung, Kundenzufriedenheit und Vertrauen stehen im Vordergrund. Durch gezielte Akquisitionen erweitert Anton Paar regelmäßig sein Produktangebot und Know-how.

Die Mitarbeiterphilosophie

Das Unternehmen legt großen Wert auf eine offene Arbeitskultur. Diese ist geprägt von einem starken Gemeinschaftsgefühl und dem Streben nach Exzellenz. Mitarbeiter werden ermutigt, sich kreativ und innovativ zu beteiligen. Ganzheitliches unternehmerisches Denken wird stark gefördert. Die gesamte Führungsebene sieht in der Kultur der Zusammenarbeit und des gegenseitigen Respekts einen wesentlichen Faktor für den langfristigen Erfolg des Unternehmens sowie der Mitarbeiterzufriedenheit.

Blonde Frau mit kurzen Haaren und Brille, die eine orange Bluse trägt, hält ein Handy an ihr Ohr und gestikuliert mit der anderen Hand. Sie sitzt an einem Tisch mit Geschäftsunterlagen und einem Notebook

Accelerator Programm von Anton Paar

Das Anton Paar Accelerator Program (APAP) ist eine Initiative von Anton Paar, das sich auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Laborgeräten und Prozessmesssystemen sowie auf maßgeschneiderte Automations- und Robotiklösungen spezialisiert hat. APAP unterstützt Start-ups, die das Potenzial haben, die Zukunft der analytischen Messtechnik maßgeblich zu beeinflussen. Die Zusammenarbeit umfasst folgende Bereiche:

  • Forschung und Entwicklung
  • Produktion
  • Qualitätskontrolle
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Lieferkettenmanagement
  • Kundenservice

Ziel des Programms ist es, bahnbrechende Ideen in der analytischen Messtechnik zu verwirklichen.

Gemeinnützige Santner Privatstiftung

Im Jahr 2003 wurde das Eigentum der Anton Paar GmbH von den früheren Eigentümern unwiderruflich an die gemeinnützige Santner Privatstiftung übergeben. Diese Stiftung, finanziert aus den Gewinnen des Unternehmens, unterstützt Projekte in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Suchtprävention und -behandlung. Der Fokus liegt auf der Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke, wodurch das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leistet.

Diese Strategie unterscheidet Anton Paar von vielen börsennotierten Unternehmen in der Branche und unterstreicht das Bestreben, Gewinne nicht nur für die Weiterentwicklung des Unternehmens, sondern auch für soziale und wissenschaftliche Zwecke zu nutzen. Die Stiftung ist ein wesentlicher Aspekt der Unternehmensphilosophie, der die Verpflichtung zu sozialer Verantwortung und nachhaltigem Handeln betont.

Neues Technologiezentrum von Anton Paar

Im Oktober 2023 eröffnete Anton Paar ein neues Technologiezentrum. CEO Friedrich Santner hob bei der Eröffnung die Bedeutung des Zentrums für Innovation und technologische Entwicklung hervor. Das Zentrum mit rund 26.000 m² Bruttogeschossfläche bietet Platz für etwa 1.000 Arbeitsplätze und verfügt über einen modernen Mehrzwecksaal für bis zu 300 Personen. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf nachhaltige Bauweisen und alternative Energiequellen, wie ein solarthermisches Eis-Energiespeichersystem und PV-Anlagen, gelegt.